Die Familie Martens hat sich schon immer für die Kunst in vielfältiger Form durch Ausstellungen, Vorträge, Anregungen zu Zusammenschlüssen von Kunstinteressierten eingesetzt.
Bereits als Schüler war Wolfgang aktiv in einer Kunstvereinigung und bei Vorträgen
der Volkshochschulen.
Auf seine Anregung wurde auch die KKK in Kronenburg eingerichtet. Die ersten Überlegun
gen zu dieser Kulturtagen sind 1996 in einem Gespräch mit der Wirtin des damaligen Burghotels entstanden. Kurz darauf wurde diese Anregung in einem Gemeindegespräch kurzfristig ergänzt. Mittlerweile haben diese Tage bereits 17-mal stattgefunden.

Ausstellung Kinder der Kunst 2001

Ausstellung Kinder der Kunst 2001

In den vielen Treffen mit Künstlern, Kunstinteressierten und Freunden im Kunststall kam es
zu anregenden Gesprächskreisen.
Auch die im Kunststall stattfindenden Theater, Musikveranstaltungen und literarischen Lesungen hat die Familie aktiv gefördert. In diesem Rahmen ist eine Ausstellung zu der Literatur der Eifel, zum Kronenburger Literaturkreis und zu den Buchvorstellungen des Kippenheuer und Witsch-Verlags in Kronenburg geplant.


Der Kunststall hat bereits eine umfangreiche Sammlung der Eifeler Literatur zur Burggeschichte für die
Analyse der Kronenburger Geschichte zusammengeführt.

Einen Höhepunkt in der Geschichte war der sechsstündige Drehtag des SWR im Kunststall anläßlich einer Ausstellung 2001.
Viele haben so unvergessliche Stunden in Kronenburg verlebt. Auf diese Weise leistet das Haus einen wertvollen Beitrag zur Ausstrahlung des Künstlerdorfes Kronenburg.